Juli 2021, Nr. 2

Ein weiterer Tag im Paradies!

Sommer ist einfach die schönste Jahreszeit für uns: es ist meist warm und wir können zudem bis spät in den Abend hinein draußen bei Windlicht und Mondschein sitzen. In den klaren Nächten schauen wir hinauf zu den funkelnden Sternen. Und leise spielt im Hintergrund die Musik aus dem Kofferradio (siehe unten).

Thomas bei Laubsägearbeiten Paradiesschilder erweitern
Der Bau unserer “Paradiesschilder” (wie in den letzten News beschrieben) geht natürlich weiter … 🙂
… und Claudia stimmt mit ihren farbenfrohen Bildmotiven in genau diese Sommer-Begeisterung ein. Sie benutzt neuerdings eine für sie neue Maltechnik mit «Gouache-Farben». Diese Farben entwickeln eine hohe Leuchtkraft. Nino, exzellenter IT-Experte und Ex-Kollege von mir, Aussteiger auf Zeit, Segler und viel zu selten mein Besuch, übt mit mir das Gitarrenspielen zu zweit. Natürlich hat jeder seinen Margarita-Cocktail auf dem Tisch! 🙂

Wir machen es uns also superschön zu Haus. Uns wie im Urlaub fühlen, das könnte man als unser Heimgestaltungs-Motto ausrufen. So bleiben wir unabhängig – wir “müssen” nicht weg.

Es braucht also nichts “Großartiges” passieren, damit es für uns großartig ist. Ein wenig warmes Sommerklima, nicht zuviel Regen und ein Lächeln genügen uns völlig, um uns weiterhin inmitten des Paradieses zu fühlen.

Videoclip: Claudia im Paradies
 

Unseren Namen Travelfilmer.tv (to travel=reisen) werden wir ganz sicher später wieder gerecht werden. Bis dahin reisen wir in unseren Träumen (die bereits erneut zu Plänen werden). Und ihr könnt das ganz genauso: unsere farbenfrohe Filme von fernen Reisezielen gibt es ja für euch die ganze Zeit über in unserem Shop zu kaufen.

So, das war es für dieses Mal.
Lasst es euch ebenso gut gehen, wie wir das auch tun!

Aquarellzeichnung: «Fischers Unzertrennliche» und «Feenseeschwalbenpärchen»

Bleibt in der Liebe,
haltet zueinander und pflegt eure Kontakte!

Eure Thomas und Claudia

      

PS: Zu unserer Kofferradiomusik (siehe oben): Für solche warmen Sommertage und -abende lege ich ganz bestimmte CD’s ein (ja CD’s, ich bin da noch recht altmodisch). Oft ist es Jimmy Buffet, Mouth & McNeal oder Middle Of the Road. Ein paar von diesen Liedern will ich euch vorstellen, weil ihr sie sicher auch kennt (zumindest wenn ihr in unsere Altersklasse fallt) und ihr euch vielleicht auch freut, damit an die alten Zeiten erinnert zu werden.

Doch seht selbst:

Sun of Jamaica (1979) ist eines der sympathischsten Liedern aus den 70ern. Es geht um Sonne, türkisblaues Wasser, hellen Sand, tropische Vögel, Schmetterlinge und: wunderschöne warmherzige Mädchen. Passt 🙂 !

Goombay Dance Band: Sun of Jamaica
 

Beautiful Sunday (1972): “Hey hey hey, it’s a beautiful day …” Ja, was soll ich dazu noch erklären – volle Übereinstimmung!

Daniel Boone: Beautiful Sunday
 

Seasons in the Sun (1974) von Terry Jacks hielt ich früher immer für einen Sonnen- und Strandsong. In Wahrheit jedoch ist es die Geschichte eines im Sterben liegenden jungen Mannes, der sich von seinen Nächsten und Freunden verabschiedet.

Terry Jacks: Seasons in the Sun
 

Jimmy Buffet ist der amerikanische Sänger, den ich (Thomas) ganz besonders mit Flip-Flop-Lifestyle in Verbindung bringe. Auf seinen Konzerten tritt er barfuss und in Shorts auf. Sein größter Hit Margaritaville erzählt genau von dieser Lebensweise: “Wasting away in Margaritaville”.
Hier ein sentimentaler Song von ihm, eine romantische Schnulze von Trennungsschmerz und Wiedersehen. Buffet schrieb ihn für seine zukünftige Frau Jane, die er unterwegs auf Konzerttour durch Kalifornien so vermisste: Come Monday (1973/74).

Jimmy Buffet: Come Monday
 

PS2: In unserem Video oben (Claudia im Paradies) seht ihr am Ende das Schild «Irgendein Depp mäht irgendwo immer». Mein Nachbar brachte mich auf die Idee für dieses Schild, als er mal wieder seinen Rasenmäher anschmiss.
Es gibt dazu ein lustiges namensgleiches Lied von Reinhard Mey, dass mein Nachbar mir ans Herz legte. Ich lege es euch hiermit ebenfalls ans Herz:

Reinhard Mey: Irgendein Depp mäht irgendwo immer