April 2018

Das Meer gibt uns nicht her!

Claudia am Kronsgaarder Strand
Über die Ostertage ans Meer – die Ostsee. Das war unser Plan, den wir auch durchführten .

Unser Auto allerdings scheint unsere Meeres-Vorfreude während der Hinfahrt belauscht zu haben und teilt diese Freude mit uns. Und so ersann es einen Trick, um zusammen mit uns noch etwas länger zu bleiben. Als ich mich auf den Fahrersitz setzte, um die Heimfahrt anzutreten, gabe es einen lauten Knall. Darauf fand ich zweieinhalb Windungen der Radfederung hinter dem linken Hinterrad auf der Straße liegend.

Wenn so etwas an den Osterfeiertagen passiert, dann kann man nicht erwarten, dass es auf der Stelle repariert wird. Die Werkstatt bestellt per Express die Federung, doch bis sie frühestens am Dienstag Abend eintreffen kann, ist mit der Reparatur wiederum nicht vor Mittwoch Vormittag zu rechnen. Danach wird es dann sofort nach Hause gehen, damit wir ab Donnerstag wieder bereit für unseren Arbeitsalltag sind. So ein Ausfall ist für unsere Kollegen nicht einfach, weil gerade während der Osterzeit mit jeden Kollegen gerechnet wird. Denn die Besetzung ist Oster-urlaubsbedingt sowieso sehr knapp.

Glücklicherweise habe ich meinen Laptop dabei und mein Passwort-Dongle, so dass ich mindestens die nötigsten Arbeiten “von zu Hause aus” erledigen kann. So ist es doch ein großer Vorteil, dass Dank moderner Technik dieses «remote» Arbeiten möglich ist.

Bei Claudia erklärte sich spontan eine Kollegin bereit, ihre Stunden mit zu übernehmen. Vielen Dank hier von der Ostseeküste dafür !

Karfreitag am Strand von Kronsgaard
Hier der «Übeltäter»: dieses Bauteil, die Radfeder von hinten links. Diese opferte unser VW-Kombi also, damit wir zwei Tage länger an der Ostsee bleiben können (müssen). Nett von ihm, oder? 🙂

Wir hoffen, Euer April begann genauso sonnig wie unserer.

Auf jeden Fall wünschen wir Euch allen einen abwechslungsreichen Monat April!
Eure Claudia und Thomas