04. September 2022

September 2022, Nr. 1

Alles, was wir brauchen

Nur um uns nach nun schon wieder längerer Zeit mal wieder zu melden: es geht uns gut, ja sogar sehr gut. Das warme Sonnenwetter macht uns Freude (auch wenn wir unsere Pflanzen regelmäßig mit der Gießkanne bewässern müssen, doch es betrifft ja eh nur die Topfpflanzen). Der Garten ist also – abgesehen von der Wiese – grün, wir sind gesund. Und wir lesen uns dorthin, wo es uns gefällt.

Wir haben alles, was wir brauchen 🙂

Ihr könnt es euch also denken, allzu häufige News wird es derzeit in unserem Blog nicht geben. Hinzu kommt, dass ich (Thomas) im Frühjahr seit längerem wieder einen IT-Arbeitsauftrag annahm. Denn mein (vielmehr: unser) Hobby ist das Reisen und darüber zu berichten, doch unser Geld verdienen wir in anderen Sparten. Nun – dieser Auftrag füllt mich zeitlich und gedanklich derzeit voll und ganz aus.

Dennoch sind in den letzten zwei bis zweieinhalb Monaten tolle Dinge passiert, die wir weiter unten zumindest erwähnen möchten. Doch hier ein paar Bilder (zumindest von der Nähe zum Meer), denn wir hielten uns letzte Woche in Ostfriesland auf.

Am Ufer der Leda finden wir einen Trödelladen mit Bücherantiquariat, wo sich Claudia und meine Wenigkeit nicht bremsen können und Claudia für sich auch einen interessanten Schmöker entdecken konnte.
In Leer gefällt es uns sehr gut (wir berichteten ja bereits im August 2015 mit mehreren schönen Fotos von dieser Stadt). Diesmal fand sogar gerade ein Straßenfest statt, das «American Wheels»-Fest.

Das Reisen war nicht unser ToDo in der letzten Zeit. Die Reise nach Ostfriesland wurde von einem kleinen, doch großen Grund angestoßen, der mich ganz glücklich macht: ein neuer gebürtiger Ostfriese erblickte im Juli das Licht der Welt und wir sind die Oma und der Opa! Im Wesentlichen haben wir also diesen kleinen, doch umso wichtigeren Reisegrund besucht.

Wenn ich mir so überlege, wie oft wir uns anno-ach-wie-lange-ist-das-her in der Schule Ostfriesenwitze erzählt hatten. Da hatte ich nicht im Entferntesten geahnt, dass mein Enkel mal selber ein gebürtiger Ostfriese sein wird.

Ein Glück kommt selten allein (oder so ähnlich), und somit haben wir etwa vier Wochen zuvor obendrein auch noch eine kleine Enkelin bekommen. Sie wohnt zum Glück nicht so weit entfernt von uns. Claudia fühlt sich als Oma in unserem Garten am Kinderwagen schon ganz unabdingbar.

Diesen Sommer spielt Famileinleben und Arbeit eine größere Rolle und deswegen gibt es jetzt von uns hier wahr­scheinlich nicht ganz so oft was Neues zu sehen.

So gesehen steht bei uns mindestens dieser Sommer und Herbst im Zeichen der Familie. Familie halten wir sowieso für ungehauer wichtig, wenn nicht sogar das Wichtigste überhaupt. Und somit wünschen und raten wir euch: haltet zusammen, besonders innerhalb der Familie, trefft euch mit ihnen so oft es geht! Sollte dies wieder mal verboten werden, dann trefft euch trotzdem! Die Familie ist die, die uns immer hält und stützt, die uns hilft und die uns liebt. Das tut nämlich keiner dieser unnützen, oft dazu noch dümmlichen Politiclowns.

Aquarell: Alexandersittiche mit Familien-Nest


Bleibt in der Liebe,
haltet zueinander und pflegt eure Kontakte!

Und: passt gut auf euch auf!
Eure Thomas und Claudia


Und nicht vergessen:
Ohne die Familie ist alles nichts