Kythira: Der Süden

Hoch über Kapsali ragt eine alte venezianische Festung mit einem phantastischen Panoramablick über die Badebuchten von einem Felsen auf. Westlich daneben liegt die Inselhauptstadt Kithira.
Kapsali heißt der pitoreske Hafenort ganz im Süden der Insel. Sein faszinierender Strand mit dem benachbarten Fischerhafen zeigen die Rundungen, die durchaus göttlich Formen, die die schöne Aphrodite haben könnte. Ist hier die Stelle, an der die Göttin dem Meere entstieg? Manch Quelle behauptet dies, doch fragt man die Leute auf der Insel, dann kommt in deren Antworten immer gerade nur der Strand in Frage, an dem sie selbst wohnen …

Der Strand mit dem gleichen Namen wie der kleine Ort Kapsali liegt unmittelbar neben der Inselhauptstadt Kithira, die meist nur kurz Chora genannt wird.

Die Insel Kythira ist – neben dem Kanal von Korinth – das Tor zum Ägäischen Meer. Die Marina in Kapsali kann bis zu dreißig Yachten aufnehmen und so finden wir hier einige Segelyachten an der Anlegestelle – es sind Eigneryachten.

Das Meer um die Insel herum ist sehr tief. Die tiefste Stelle des Mittelmeers, das Kalypsotief (5000 Meter), ist nur wenig von Kythira entfernt.

 
Wenn die Rundungen von Körperabdrücken der Aphrodite stammen sollen (wie ich las): hat sie dann an dieser Stelle gesessen oder auf dem Bauch gelegen ;-)?
In der Felswand über Kapsali hängt ein Kloster. Der heilige Johannes soll an diesem Ort mit der Niederschrift der biblischen Apokalypse begonnen haben.