03. Juli 2009

Ein alter Plastiksack in der Schiffsschraube

Endlich befinden wir uns mit Cleo wieder auf dem Meer und steuern in Richtung der Insel Korčula. Dabei befahren wir den Neretvanski Kanal zwischen Hvar und der Halbinsel Pelješac. Gerade unterhalte ich mich mit Claudia über die vielen Plastikabfälle wie Einkaufstüten, alte Flaschen, leere Sonnenölbehältnisse und so allerlei Undefinierbares, die hier ihren offenbar unnütz gewordenen Corpus sanft vom Meer wiegen lassen, als kurz darauf ein ordentlicher Bums durchs Boot zittert. Der Motor stottert, er möchte fast ausgehen. Claudia reagiert und zieht erschrocken den Gashebel in den Leerlauf. Das verhilft unserem Motor wieder zur gleichmäßigen Fortsetzung seiner brummenden Arbeit. Und es erleichtert unsere eben aufkommende Sorge um den Eisenkamerad ein wenig. Ihm persönlich geht es offenbar gut. Doch eine seiner engsten Mitarbeiterinnen, die Schiffsschraube, läuft unrund. Im Rückwärtsgang klingt es beinahe beängstigend, so als bekomme die Schraube und das Boot kräftige Schläge von unten aus der Tiefe.

Mehr lesen
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer tun wolltest. Tu sie jetzt!
05. Juli 2009

Korčula …

… ist unser erstes großes städtisches Ziel in Süddalmatien. Abgesehen von der Nacht in der Bucht Lovište an der Spitze der Halbinsel Pelješac, die auch schon zu diesem Bereich gezählt wird. Süddalmatien – für uns Mitteleuropäer klingt das gleich noch verlockender, exotischer als Dalmatien ohne dieses Süd. Süd – mit dieser Vorsilbe werden ganze Charterflüge in Richtung des Erdgürtels, dem Äquator, gefüllt. Süd-früchte sind immer noch extrem beliebte Obstgattungen in unseren Gefilden. Also verspricht uns auch Korčula-Stadt in Süddalmatien eine besondere fremdländische und anziehende Atmosphäre. Und so wird es auch. Die Stadt können wir als einen großen Höhepunkt auf unserem Seeweg in der Adria bezeichnen.

Mehr lesen
07. Juli 2009

Die südlichste der großen dalmatinischen Inseln

Nach “seiner” Insel Brać sei Mljet zusammen mit den Elafitischen Inseln eine der schönsten Adriainseln, versprach mir der Autoverleiher auf Brać. Dafür müsst ihr Euch unbedingt viele Tage Zeit nehmen! – beschwor er mich.

Mehr lesen
08. Juli 2009

Die Elafitischen Inseln

Obwohl wir es durchaus noch länger auf Mljet aushalten könnten verlassen wir, im Gegensatz zu Odysseus, nach deutlich weniger als sieben Jahren die Insel Mljet und segeln das kurze Seestück hinüber zur Insel Šipan, in das Hafenörtchen Šipanska Luka. Als wir ankommen scheint der Ort samt Hafen eher verlassen. An der Hafenwand dümpeln zwei „alte Kästen“, wie Claudia die beiden Fischerboote betitelt und im Hafenbecken ankert eine Segelyacht, deren Eigner zusammen mit dem Dingi unsichtbar bleiben. So ist das Leben in Šipanska Luka gegen zwei Uhr mittags zu schildern.

Mehr lesen
12. Juli 2009

Ausklarieren in Cavtat

Leider läßt sich Regen nicht wirklich fotografieren und deswegen kommt bei diesen Bildern Claudias Leistung gar nicht gebührend rüber. Sie ist durchnäßt von Gischt und Regen. Beim Film wird deswegen bei Außenaufnahmen mit Regen immer künstlicher Regen benutzt, selbst wenn es gerade „echt“ regnet. Um Claudia zu würdigen: hätte ich vom trockenen Salon aus noch zusätzlich mit dem Wasserschlauch ins Cockpit spritzen sollen?

Mehr lesen