Von Red Bluff ins Napa Valley

– 8./9. September –
Das Napa- und Sonoma Valley stehen für exzellente Weine
Heute passieren wir die weiten Ebenen des nördlichen Central Valleys, das große Tal inmitten Kaliforniens. Seine Flächen ziehen sich üsber 600 Kilometer durch den Bundesstaat: es ist der Fruchtgarten Amerikas, die landwirtschaftlichen Produkte sind in den ganzen USA beliebt und werden auch ins Ausland exportiert. Walnüsse sind eines der weltweit bekanntesten Agrarprodukte aus Kalifornien. Doch wer kennt nicht auch die Mandeln, Pflaumen, Sultaninen in meist getrockneter Form?

Das Central Valley ist der Fruchtgarten Amerikas

Die Bewässerung wird meist mit Hilfe weitläufiger Kanäle sichergestellt deren Knackpunkt die Höhenunterschiede sind, wo das Wasser mitunter bergauf gepumpt wird. Dafür wurden Kraftwerke entlang des Kanals gebaut.

Und so grünt es, obwohl der gesamte Niederschlag fast nur auschließlich von Dezember bis April fällt. Das kalifornische Central Valley wurde zu einer der weltweit bedeutendsten Anbauregion für landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Es geht immer weiter die Interstate 5 nach Süden. Irgendwann dann auf die 505, denn die 5 würde uns zur Hauptstadt Kaliforniens, nach Sacramento, führen. Doch unser Ziel ist das Napa Valley. Es geht vorbei an Orten wie Cottonwood, Citrona, El Rio Villa. In Winters legen wir einen Stop ein: wir haben Hunger.

Wir machen Station in einer kleinen Stadt namens «Winters»

Bei Winters verlassen wir die schnurgerade Interstate 505 und es geht ein wenig kurvenreicher durch die Berge des Wine County, immer entlang dem Highway 128. Bei Zinfandel erreichen wir den ersten Ort im bekannten, ja berühmten Napa Valley. Hier sind die herrlichen Weingüter und ihre Pflanzungen perfekt, sattgrün stechen die Rebflächen hervor. Die Straße entlang des Napa River ist der «Silverado-Trail». An seiner Strecke liegen die berühmten Weingüter.

Der Reisetag 8. September in der Übersicht
Abfahrt Ort / Uhrzeit Red Bluff (Motel Super 8)/ 9:30
Ankunft Ort / Uhrzeit Napa (Motel 6) / 19:00
gefahrene Meilen ca. 190
besuchte Orte Winter, Silverado Trail

In der Stadt Napa finden wir eine Übernachtungsmöglichkeit. Es ist ein Motel der Kette Motel 6, das teuerste Motel unserer Kalifornien-Rundreise: 199,-$ ohne Frühstück (aber mit freiem Kaffee). Die Klimaanlage wurde zentral gesteuert: sie blies ununterbrochen kalte Luft ins Zimmer. Die Frau von der Rezeption gab mir mehrere Extra Decken, die ich irgendwie davorhängen sollte .

Das Napa Valley und seine Weingärten

Nordwestlich des Napa Valley schließt sich das Sonoma County an. Es ist ebenfalls Weingebiet. Im Ort Glen Ellen finden wir das Haus und das größte Projekt eines wohlbekannten Schriftstellers. Dieses Projekt ist nicht etwa ein Roman – nein! – hier im Sonoma County baute Jack London an einer riesigen Farm, die ungefähr so groß ist wie der Tegernsee. Im Haus, das noch so unverändert wie zu seiner Zeit ist, finden wir Artefekte aus dem abenteuerlichen Leben des erfolgreichen Autors.

Voller Begeisterung widmete Jack London sich dem Ausbau seiner Ranch, die er Beauty Ranch nannte. Der berühmte Schriftsteller starb im Alter von vierzig Jahren auf seiner Farm in Glen Ellen, Sonoma County.

Auf Jack Londons «Beauty Ranch» im Sonoma County

Der Reisetag 9. September in der Übersicht
Abfahrt Ort / Uhrzeit Napa (Motel 6)/ 9:00
Ankunft Ort / Uhrzeit Ort ist uns nicht mehr bekannt/ 18:00
gefahrene Meilen 70
besuchte Orte Weingut Grgich Hills Estate (Rutherford), St. Helena, Calistoga, Glen Ellen (Jack Londons Ranch)