Teneriffa: Papagei, Delfin & Co.

– Zweiter Tag –
Zum Loropark brauche ich nicht viel zu sagen, er ist die bekannteste Touristenattraktion auf der Insel (). Und werben kann der für sich selbst: Sie finden kaum einen Papierkorb in Puerto de la Cruz und kaum Taxis, wo nicht die Reklame für diesen Tier-Freizeitpark prangt. Man kommt kaum an diesen Park vorbei, die Tiershows sind Weltniveau, ja führend. Seelöwen, Delfine, Schwertwale werden Ihnen ihre Dressuren zeigen. Und selbstverständlich die Loro-Show. Loro heißt Papagei und sie sind die für den Park namensgebende Tiergattung. Papageien sehen wir in dem Park deshalb en masse.

Mehr erzählen mag ich davon nicht. Schauen Sie sich die Bilder an, dann werden Sie ein buntes Bild von einem Tag dort erhalten.

 
Die Shows mit den Wassertieren sind Weltklasse und werden gut besucht. Auch die riesigen Aquarien mit der Unterwasserwelt der Kanaren ziehen die Besucher an.
Die Vielseitigkeit der gezeigten Flora und Fauna läßt den Tag im Park schnell vorübergehen.

 

Am frühen Abend schlendern wir in Puerto de la Cruz entlang der Promenade am Meer. Unerwartet vernehmen wir näherkommende Folkloremusik und schon passiert eine Gruppe festlich gekleideter Tinerfeños die Promenade (so nennt man die Einheimischen Teneriffas). Wie viele andere auch begleiten wir die Gruppe ein Stück. Es ist die Lebenslust dieser fröhlichen Menschen, von der wir gerne ein wenig aufschnappen möchten.

Folklore-Trachten auf Teneriffa
Gerne und viel wird auf Teneriffa musiziert und getanzt. Auch auf der Straße. Dabei werden farbenfrohe folklorististische Trachten getragen.